Barbados I

Barbados I

So, ich habe jetzt mal wieder eine Nacht durchschlafen können – das hat schon was! Aber insgesamt fühle ich mich nicht besonders erschöpft, oder so. Ein paar Schritte gehen würde ich gerne mal – aber das kann noch dauern!
Nachdem ich gestern den Anker geworfen hatte, habe ich versucht die Behörden per Funk über Kanal 16 zu informieren, wie im Cruisingguide angegeben – aber niemand meldete sich. Per Telefon bin ich auch nicht weiter gekommen, diese „+1“ Vorwahl hat nicht funktioniert. Ich habe über Kanal 16 versucht mit irgendjemand Kontakt aufzunehmen – nichts. In Sichtweite vor Anker lag das Kreuzfahrtschiff Queen Victoria, die müssen ständig Kanal 16 abhören, meldeten sich aber auch nicht. Über mein AIS-Gerät kann ich sendende Schiffe direkt anfunken (also quasi über deren „Telefonnummer“), das habe ich mit dem Kreuzfahrtriesen gemacht und gefragt, ob sie mir sagen können, wie ich Kontakt zu den Behörden bekommen kann. Ja, das würde über Kanal 12 gehen! Na supi, danke Cruisingguide! Ich also Kanal 12 ausprobiert, und tatsächlich meldete sich irgendwann jemand und meinte, ich müsste Kanal 10 nehmen. Ok, kein Problem. Über Kanal 10 wurde ich dann angewiesen, in den Kreuzfahrtterminal zu kommen und mich vor den Bug der AIDA Perla zu legen. Wie die Pier in einem Kreuzfahrtterminal aussieht, kann man sich vorstellen, die ist eben nicht für zarte, zerbrechliche good old Ladys gemacht. Die Fender helfen mehr schlecht als recht und so rumssen wir ständig gegen die Pier und zerschrabbeln die Scheuerleiste und die Festmacherleinen.
Es war dann jemand vom Health-Service da: ich brauche einen PCR-Test, vorher darf ich nicht von Bord. Es gibt einen für 60 Dollar und einen für 100. Na, da habe ich mich eben kurzentschlossen für den 60er entschieden. Nein, so geht das nicht, das würde der Doktor entscheiden. Der käme heute noch, oder morgen früh. Außerdem musste ich 4 Seiten Formulare ausfüllen…
Ich habe eine Bestätigung meiner Abreise von den Hafenbehörden auf den Kapverden, war also nachweislich 3 Wochen in Quarantäne. Aus meiner Sicht sollte das reichen – tut es aber nicht.
Und dann noch ein Wort zu den Kreuzfahrtschiffen: hat schon mal jemand so eine Reise mitgemacht! Es mag da ja verschiedene Kategorien geben – das hier ist dann wohl die unterste! Hier liegen neben der AIDA noch 2 andere und haben sich gestern Nacht in Beschallung der Hafenanlagen mit animierter Schlagerkacke überboten! Unfassbar! Aber vielleicht bin ich nach 3 Wochen ausschließlich Wind- und Wellengeräuschen auch ein wenig überempfindlich…

Update 01.12., 22:00

Der Doktor für die Abnahme des PCR-Tests sollte ja seit gestern Nachmittag jeden Moment kommen, war dann bis heute Nachmittag in einem Meeting (ja, ja, in dem wäre ich auch gerne gewesen), dann war was anderes Wichtiges, dann sollte er um 17.00 Uhr kommen, dann um 20.00 Uhr – und kam tatsächlich noch um 20.45! Er hat einen PCR-Extra-Quick-Test auf der runtergeklappten Heckklappe seines Pick-Up gemacht, der bereits nach 5 Minuten ein negatives Ergebnis mitteilte, hat 60 US-Dollar bzw. in deren Ermangelung von mir 50 € kassiert – und ich war frei! Dann noch zur Emmigration und danach zur Customs und das war’s. Damit war ich nun ganz frei – einen Blick auf die mittlerweile geschlossene Bar zu werfen. Also gab’s gerade noch das letzte lauwarme Strela Kriola von den Kapverden. Und erneut hält ein Auto am Kai vor meinem Boot und fragt „name of the boat?“. Es hat mittlerweile bestimmt 20 x irgendjemand nach „name of the boat?“ gefragt. Port auhoritie, Port health, Security, Police und in irgendwelche Listen eingetragen…

Aber egal, morgen früh noch Wasser tanken (da kommen dann drei Mann mit ’nem Feuerwehr-C-Rohr, an das ich meinen 1/2-Zoll-Schlauch anschließen muss), das Beiboot aufpumpen und dann geht’s zurück an den Ankerplatz. Ach ja, und den nach nun 3 Wochen bei 28° nun doch etwas zu müffeln anfangenden Müll entsorgen. Und übermorgen Abend kommt Ralf ja auch schon!

Langsam wird es voll hier – Zeit, mich in die Ankerbucht zu verholen! Meins ist übrigens das im Vordergrund, von dem der Mast noch so gerade über die Kaimauer lugt!

Vor diesem Barbados-Schriftzug lassen sich immer alle 3.600 Kreuzfahrtteilnehmer*innen fotografieren!
13

13 thoughts on “Barbados I

    • Author gravatar

      Wow! Toll! Bin richtig stolz auf meinen Bruder! Was für ein Unternehmen! Hoffe die Testerei hat bald ein Ende, so dass du die Gegend erkunden kannst. Schönen Gruß an Prinz Charles und Rihanna!

    • Author gravatar

      Hallo Dirk ,
      du hast doch deinen kleinen Soundblaster an Bord, damit kannst du doch gegen die Discoschiffe antreten mit RICHTIGER Musik…..

    • Author gravatar

      Mensch, wie schön, dass Du heil rübergekommen bist! Weiterhin immer eine Handbreit Wasser unter Kiel wünscht
      der andere Ralf aus Plönjeshausen

    • Author gravatar

      Dirk! SCHÖN von dir zu „hören“!!! 😅

    • Author gravatar

      Sag mal Dirk, ist denn auf der Überfahrt ALLES heile geblieben( am Boot mein‘ ich und sonst auch…)?

      • Author gravatar

        Nee, nicht ganz. Wenn ich vor dem Wind Schmeterling segle, also eine Seite das Groß, andere Seite das Voraegel. Damit das Vorsegel geöffnet bleibt, muss man es mit einer „Stange“ offen halten. Dafür habe ich mir den Mercedes der tekekopierbaren Vorsegelausbaumer für 549 € gekauft – und der ist nach 2 Wochen gebrochen, also einfach durchgeknickt. War natürlich blöd, weil ohne geht’s nicht. Also habe ich den mit Klebeband + eng umwickelten Leinen + Klebeband geflickt – hat auch bis hier gehalten. Jetzt maile ich gerade mit meinem Bootsausstatter hin und her, ob der Hersteller das als Garantiefall betrachtet und mir per Express Ersatz nach Grenada schickt.

    • Author gravatar

      Was für ein Abenteuer! Fliegende Fische fliegen fast direkt in die Pfanne, andere versuchen die Angel aus der Hand zu reißen.. Natur pur! Schön, dass du gut angekommen bist! Ich habe gestern Ralf noch gut zugeredet (der hat schon langsam etwas kalte Füße bekommen☺️) und nun steht ihr euch schon ganz bald gegenüber. Ich wünsche euch eine gute Zeit!
      Die Fotos vom 20.11. stellst du sicher noch ein!😉 LG Karin

      • Author gravatar

        Ach die Bilder meinst du! Ich habe meine Bilder vom 20.11. durchgesehen – hm, da war doch nix besonderes. Jetzt eben habe ich nochmal meinen Eintrag vom 20.11. durchgesehen – ach die Bilder meinst du :-)! Die sind alle nix geworden…

    • Author gravatar

      Klasse, dass Du es geschafft hast! Irgendwann in den letzten Tagen hat man so einen armen Wicht mit seinem Segelboot aus dem Ozean gefischt, gut, dass Du das nicht warst!
      Wäre es ohne die fliegenden Fische langweilig gewesen? Was macht man so den ganzen Tag auf dem Meer? (Frage für einen Nicht-Segler…)

    • Author gravatar

      …dann kann jetzt ja Weihnachten kommen…
      Schön zu hören bzw. zu lesen Dirk!
      Hast du denn neben den Aida-Schlagern auch schon Steel Drums gehört und die ersten weihnachtlich geschmückten Palmen gesehen?
      Liebe Grüße aus’m schneematschigen, aktuell nicht ganz 3⁰ erreichenden Gefilden!

      • Author gravatar

        Nee, weihnachtlich geschmückte Palmen gab’s noch nicht, aber als ich bei der Customs-Dame war, hing in deren Bpro so eine schreckliche blinkende Lichterkette. Ich brauchte einige Zeit, bis ich die blinkenden Figuren als Weinachtsmann und Tannenbaum identifizieren konnte – und ja klar, dann viel es mir wie Schuppen aus den Haaren: das ist Weihnachtsdeko! Das sieht ja irgendwie so deplaziert aus hier bei 28 Grad, blauem Himmel und türkisfarbenem Meer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert