Betten- und Propellerwechsel

Betten- und Propellerwechsel

Heute Mittag hat sich Theda mit dem Bus auf den Weg zum Flughafen Faro gemacht. Schade, dass die Zeit schon vorbei ist – aber toll, dass wir sie hatten! Nun bin ich erstmal alleine, bis ich am 22.09. Nils & Gabi auf Lanzarote treffe.
Der neue, größere Propeller ist tatsächlich eben hier angekommen. Heute Vormittag hatte ich bereits in Hoffnung darauf einen Termin für den Travellift (das ist so ein riesiges Gestell auf 4 Rädern, dass Boote viel bequemer als ein Kran aus dem Wasser hebt) für morgen um 14:15 Uhr gemacht. Ich habe dann eine halbe Stunde für den Propellerwechsel, währenddessen das Boot im Travellift hängen bleibt und muss dann nur 1 x die Hebegebühr zahlen. Um den alten Propeller abzubekommen brauche ich ein spezielles Werkzeug, einen sogenannten Abzieher. Den hat aber der Travellift-Service nicht, sie würden ja nur rausheben, den müsse ich mir in irgendeiner Werkstatt leihen. Also sofort zu einer der hier ansässigen Werkstätten. Eine Werkstatt hat sogar ein Beta-Marine-Schild hängen, betreut also meine Motormarke und wird sich dann auch mit meinem Getriebe auskennen. Glückes Geschick! Statt mir den Abzieher zu leihen, habe ich sie gleich gebeten den Propellerwechsel vorzunehmen und nach dem Getriebe zu sehen. Ja, Daumen hoch, das sei alles kein Problem! Na supi, nun bin ich aber sowas von gespannt auf morgen nachmittag! Wenn alles klappt, mache ich mich übermorgen auf den 5-Tage-Trip nach Madeira. Das würde nach meiner Departure-Planning-App derzeit windmäßig ganz gut hinkommen und „nur“ knapp 2 Tage Motorfahrt bedeuten…

Ach ja, Faro gestern war echt toll, ein wirklich nettes Städtchen mit tollem Flair. Die Bilder sind alle von dort.
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert