Bremen – echt, dann war’s das jetzt?

Bremen – echt, dann war’s das jetzt?

Tja, es sieht so aus!
Und wie war’s, so in zwei, drei Worten?
Ha, ha – witzig, in zwei, drei Worten! Oder vielleicht doch: Unbeschreiblich wundervoll und bereichernd!
Ok, 4! Das trifft es eigentlich! Ich habe ja versucht, so einiges zu beschreiben und auch im Bild festzuhalten – aber das Große Ganze kann ich unmöglich in Worte fassen, das ist tatsächlich unbeschreiblich und nur in mir!
Da wird man auf diese Erde geboren, ohne etwas dafür zu können oder gefragt zu werden, ob man das wohl möchte – und dann eröffnen sich einem solche wahnsinnigen Möglichkeiten, wie ich sie jetzt nutzen durfte!
Ich fand ja diesen Spruch auf der Wand eines verfallenen Hauses auf St. Lucia am Rande des Regenwalds so nett: „This trouble world will not be my final home.“ Ja, mal sehen, was noch kommt! Und selbst wenn nach dieser Welt nix mehr kommt, dann war’s trotzdem der Hammer! Und hier geht’s ja schließlich auch noch weiter…
Ach ja, ihr merkt es wohl, schon sehr emotional so ein Jahr auf einem kleinen Segelbötchen auf dem Atlantik!
Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei euch allen bedanken! Bei euch, die ihr mich mit euren witzigen, herzlichen und aufmunternden Kommentaren oder in Persona dieses Jahr durch Wellentäler und -höhen begleitet habt (es gab definitiv weitaus mehr Höhen als Täler – auch wenn das physikalisch nicht möglich sein kann)! Ich weiß gar nicht, ob ihr erahnen könnt, wie viel mir diese Kommentare bedeuten und wie ich mich über jeden einzelnen gefreut habe! Tausend Dank auch nochmal an alle, die mich zu diesem Reisetagebuch „genötigt“ haben! Ich fühlte mich tatsächlich niemals alleine auf meinen 11.708,3 Seemeilen/21.683,8 km!
Fortsetzung folgt?
Tja, wer weiß 😉! Ihr erinnert euch?: Funny, how life turns out!
Tschüss 😘!


„Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn’t do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover. „
Mark Twain

11

11 thoughts on “Bremen – echt, dann war’s das jetzt?

    • Author gravatar

      Buhuhuuuu! 😭 Kann mir noch gar nicht vorstellen, nicht mehr auf neue Beiträge von dir warten zu dürfen – aber zum weinenden Auge gesellt sich auch ein lachendes: 😄 endlich bist du wieder da und es dauert nicht mehr lange, da werden wir uns sehen! Ich freue mich drauf!

      • Author gravatar

        Da kann ich mich Nils nur anschließen: Buuhuuhuuuuu😭😭😭 Das dass mit Deinem Tagebuch jetzt ein Ende hat – dass muss ich jetzt auch erstmal verarbeiten… schaaaade!!! Es war sooooo schön Dirk. Vielen Dank für das tolle Jahr mit Dir und Deiner Teal. Und viel Spaß beim eingrooven in Deiner „alten“ Heimat… Wir sehen uns dann in der LWK – bis denne. LG Corinna

    • Author gravatar

      „…aber das Große Ganze kann ich unmöglich in Worte fassen, das ist tatsächlich unbeschreiblich und nur in mir!“
      Und das ist so!
      Dennoch hast du uns auf eine sehr schöne Weise teilhaben lassen. Vielen Dank für all deine schönen Beschreibungen und Eindrücke lieber Dirk! Aber es ist auch schön dass du wieder da bist! Ich wünsche dir ein schönes Ankommen in deinem Zuhause. Auch wenn das nun überall sein könnte.. denn das trägst du ja nun in dir. 😇
      Bis bald! Kerstin

    • Author gravatar

      Ja Dirk, vielen Dank, dass du uns ein gutes Jahr lang mitgenommen hast!!!!
      Das hat echt Spaß gemacht, die Welt mit deinen Augen und Sinnen zu sehen 😃

      Und irgendein Gefühl sagt mir, dass das noch nicht das letzte Tagebuch war – vor allem nicht, wenn die Damen und Herren von der Glücksspirale sich endlich mal mehr Mühe mit den richtigen Zahlen geben ☝️

    • Author gravatar

      Ja, das war`s dann wohl wirklich …
      Wir sind noch alle ganz beeindruckt von den Beschreibungen deiner Beobachtungen und von den fantastischen Fotos. Vor allem haben mich die ganz persönlichen Erkenntnisse eines Abenteurers berührt. So kannte ich meinen Sohn bisher noch nicht!
      Wir haben noch viel aufzuarbeiten, wie mag es dann erst dem Protagonisten des Blogs zu Mute sein?
      Jetzt fehlen eigentlich noch ein paar Wochen auf einer einsamen Insel, um all das für dich zu reflektieren und einzuordnen.
      Für mich läuft vieles auf den Text der Hausinschrift zu, die du in der Karibik gefunden hast: „This trouble world will not be my final home“.
      Für mich schließt sich die Frage an: „But where will that be?“
      Vielen Dank für ….
      und bis zum 13.!

    • Author gravatar

      Moin Dirk,
      herzlich Willkommen zurück in Merry Old Germany. Ich hatte erst später mit Dir gerechnet, wollte Dich eigentlich auf der Weser begrüssen, die Handfunke habe ich ja noch. Bin schon gespannt wie Dein Eingewöhnungsprozess abläuft. Christopher arbeitet bereits wieder seit gestern.
      Hoffe, Dich bald zu treffen.
      Viele Grüße aus Wiefelstede
      Jörg

    • Author gravatar

      Hallo Dirk,
      vielen Dank für die wunderschönen Bilder, die amüsanten Texte und interessanten Gedanken auf deinem langen Törn. Wie wird mir das alles fehlen bei Schneeregen, Kälte und Düsternis im kommenden Winter!
      Vielleicht fährst du ja doch noch mal los, vielleicht nach Französich Polynesien?
      Viele Grüße aus dem Harz,
      Hanna

    • Author gravatar

      Der Teal alles Gute nachträglich und ein weiterhin spannendes und abenteuerreiches Dasein! Sie wird mir in bester Erinnerung bleiben!

    • Author gravatar

      Da das Schiff ja praktisch runderneuert ist, sollte der neue Eigner die ersten Wochen eigentlich sorgenfreier verleben können als du. Du warst ja zunächst voll damit beschäftigt, die Macken auszubessern, die sich bei der Good old Lady nach 40 Jahren eingestellt haben. Es gibt ja wohl kaum eine Schraube, ein Tampen oder andere Teile der Takelage, die noch aus der Zeit des Stapellaufs stammen.
      Nichts spricht dagegen, dass die alte Dame noch sicher 20 Jahre ihren Dienst tut. Weiss man eigentlich, wie viele Jahre die ältesten noch segelnden Boote auf dem Buckel haben?
      Wäre doch schön, wenn du das alte Mädel noch mal irgendwo treffen würdest.

    • Author gravatar

      Dankeschön für die Darbietung am 18.November imScheunenviertel Liebenau. Das war Abenteuer pur. Wenn der Vortrag im Kreis wiederholt wird wäre ich gerne dabei .

      • Author gravatar

        Hallo Florian, danke für die nette Rückmeldung! Im Moment habe ich im Kreis Nienburg nichts geplant – falls sich noch etwas ergibt, werde ich es hier einstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert