Ich wär‘ dann soweit!

Ich wär‘ dann soweit!

Heute habe ich mein überholtes Großsegel zurück bekommen und der neue Lazybag ist auch fertig und bereits montiert 😊. Außerdem hat mir Thomas (der schweizer Segelmacher, der seit 36 Jahren auf seinem Boot lebt und ganz aufgeregt ist, weil er in 6 Monaten vom Boot mit seiner Frau in ihr auf La Gomera gekauftes Haus zieht) noch einen tollen Tipp für die 3. Reffleine gegeben, so dass ich nun bei richtig viel Wind sehr viel komfortabler das 3. Reff einziehen kann.
Andrej, ein Russe aus dem Nachbarort, hat mir zwei Edelstahlplättchen zurechtgeschnitten und gebohrt, so dass das abnehmbare Vorstag für die Sturmfock jetzt besser sitzt.
150 Liter Diesel habe ich gebunkert (60 Liter im Einbautank und 90 Liter in 6 Kanistern), den Wassertank aufgefüllt und die Wäsche gewaschen – es kann also losgehen.
Hier im Hafen gibt es eine Bootswerkstatt mit Motorservice, wo ich gerne noch einen weiteren Liter Getriebeöl als Reserve kaufen würde, die haben im Fenster einen Zettel hängen, das bis zum 08.10. Urlaub sei und der Laden ab 09.10. wieder auf sei. Das wäre Samstag gewesen. Da heute weiterhin nicht geöffnet war, habe ich mal dort angerufen: morgen seien sie wieder auf Teneriffa, gegen 12.00 Uhr sei geöffnet.
Außerdem habe ich am Wochenende begonnen, mich mal mit dem Visum für die USA zu beschäftigen. Puh! Da kann man locker ’ne Doktorarbeit von machen. Als Tourist benötigt man kein Visum, sondern muss sich online registrieren und einen Kontakt in den USA angeben (nennt sich ESTA-Formular). Da hatte ich vor meiner Abreise noch gedacht: ist ja supi, kann ich locker von unterwegs machen. Ja, ist auch supi, wenn man zum berechtigten Personenkreis gehört, der ein Hin- und Rückflugticket vorlegen kann. Wenn man hingegen mit dem eigenen Flugzeug oder Schiff einreist, benötigt man ein B2-Visum. Das bekommt man nur in einem US-Konsulat. Auf meinem Weg in die USA komme ich (zumindest so halbwegs) an den Konsulaten auf den Kapverden (das befindet sich allerdings auf der Insel Santiago, die 150 Seemeilen südlich meiner Route liegt) vorbei, auf Barbados (dort soll es schon innerhalb einer Woche geklappt haben), in der Dominikanischen Republik (von Reisen dorthin rät das US-Außenministerium aufgrund der zunehmenden Gewaltkriminalität ab), auf Jamaika ( siehe Dom.Rep.🙄) und auf den Bahamas in Nassau (100 Tage Wartezeit).
Ab 12.10. stellt aber keines der Konsulate aufgrund von Covid19 mehr Touristenvisa aus, nur noch in Notfällen.
Tja, keine Ahnung, wie das weitergeht. Das ESTA-Formular habe ich beantragt und es wurde mir auch bereits bewilligt („Have a nice Trip. Welcome to the United States“). Aber „eigentlich“ gilt das ja für mich nicht und das letzte Wort hat immer der „Customs and Border Protection Officer“.
Es soll auch schon jemand von den British Virgin Islands mit der Fähre zu den US Virgin Islands gefahren sein, hat sich dort ein Touristenvisum für 30 Tage ausstellen lassen, ist mit dem wieder zurück zu seinem Boot und damit dann eingereist…
Na ja, ich dachte, ich könnte ja schon mal das für das Visum erforderliche DS-160-Formular online ausfüllen. Dazu muss man ein Passfoto hochladen. Na prima, denke ich, habe ich zufällig auf dem Rechner. Fleutschepiepen: das Bild darf nicht unser übliches Passbildformat haben, sondern muss 5 x 5 cm groß sein. Und: Brillenträger dürfen ihre Brille nicht tragen! Hä? Ohne Brille sehe ich ja nicht mal, wo die Kamera ist, in die ich gucken soll! Aber egal, ohne Brille!
Also bin ich heute, wieder in der Gluthitze, in den Nachbarort geradelt und habe mich dort völlig verschwitzt angekommen ohne Brille ablichten lassen. Für den Fall, dass die Konsulate irgendwann ihren Betrieb wieder aufnehmen.
Außerdem müssen wir auf den Kapverden auch ein Visum beantragen (bzw. Matthias muss das auf jeden Fall haben, da er per Flugzeug ausreist, bei mir weiß man das nicht so genau…), daher habe ich auch gleich Bilder „mit Brille“ machen lassen.
Der Nachbar hier 3 Boote weiter vermietet sein Boot übrigens zum Übernachten – da riechts immer ganz putzig beim dranvorbeigehen…
21

21 thoughts on “Ich wär‘ dann soweit!

    • Author gravatar

      Dein Foto ohne Brille erinnert mich sehr stark an Verbrecherbilder der amerikanischen Polizei. Das liegt aber nicht an dem „ohne Brille“ sondern an dem allgemeinen Erscheinungsbild und vor allem an dem orangen T-Shirt (orange = Gefängnisfarbe in den USA), dass du für das Foto extra angezogen hast. Da wünsche ich dir jetzt schon viel Erfolg damit ein Visum zu bekommen! 😂🍀

      • Author gravatar

        😂😂😂
        Das war auch mein erster Gedanke:
        „Glaubst du ernsthaft, auf Basis DIESES Fotos in die USA einreisen zu dürfen????“

        Also wenn du noch einen Bürgen brauchst, der bestätigt, dass du in echt gar so bist, will ich das wohl gerne machen … 😁

        • Author gravatar

          Vielleicht hättest du, um eine etwas seriöser Ausstrahlung zu erzielen, lediglich auf dem Weg zum Fotostudio etwas weiter um das Nachbarboot herumgehen sollen … ? 😳

          • Author gravatar

            😂😂😂

          • Author gravatar

            😂 Jahaha, aber wer zuletzt lacht….. Das U.S. Department of State hat soeben mein hochgeladenens Passfoto als sehr gelungen gelobt und ohne Vorbehalte akzeptiert!
            Jetzt muss ich nur noch in 100 Tagen die US-Botschaft in Nassau auf den Bahamas aufsuchen und das Interview überstehen…

            • Author gravatar

              👍👍👍
              … und nach 3 – 4 Wochen alleine auf dem Atlantik wirst du in dem Interview deinem hoch gelobten Bild auch gerecht … 😂😂😂
              Egal, Hauptsache, die lassen dich rein, ins Land der Freiheit ✌

    • Author gravatar

      Was hast du doch für nette Freunde …

    • Author gravatar

      Der neue Lazy-bag sieht super aus, und nu‘ guckt auch nix mehr raus! Was ist das für ein Trick mit dem 3. Reff? Lässt sich das Segel damit auch unter Druck verkleinern? Das wär ja super!
      Ich würde die „Gluthitze“ bei dir sofort tauschen gegen die Saukälte hier… 😬

      • Author gravatar

        Ich habe einen Block auf Höhe des 3. Reffs außen am Mast angenietet und die Reffleine dadurch bis nach vorne zum Mast geführt, wo ich sie jetzt bedienen kann (dazu muss das Boot dann etwas an den Wind, um den Segeldruck zu verringern – vorher ging das nur bei geborgenem Segel). Eigentlich ganz simpel und logisch – bin ich aber aus irgendeinem Grund nicht selbst drauf gekommen…

    • Author gravatar

      Hello Dirk
      If you need a reference address and a name for your Visa, use mine:
      Hinrich Santjer
      65 Cutter Circle
      Bluffton ,SC 29909
      Tel 3603026909
      We are looking forward to your successful completion of your crossing of the Atlantic and your showing up in South Carolina. Your narrative of your Journey is almost as good as Wolters of our tours together. That is mend as a compliment.
      Hinrich

      • Author gravatar

        Hello Hinrich, thank you very much for your compliment and your address, which i need to fill out the visa application! Now I hope that the US embassies in Barbados or Nassau will soon process nonimmigrant visas again and set up interview appointments.

    • Author gravatar

      Bin ja Mal gespannt ob ich nach drei Wochen auf der ‚Teal‘ auch mit fachsimpeln kann, noch erscheint mir Euer Austausch zu den diversen Stoffen sehr suspekt.
      Das mit den max. 4 hört sich selbst für mich ausgezeichnet an, da lacht man ja selbst bei Gegenwind auf dem Fahrrad drüber…
      Also gepackt ist, bis morgen Dirk!

      • Author gravatar

        …oder lacht man doch nicht über 4 bft🤔!
        Also für alle die noch nicht dabei waren, die Begleitung ist schon mit Anspannung verbunden!
        Vorfreude und Aufregung halten sich die Waage…
        Aber ich kann mich ja auf Dirk verlassen, Rückmeldung erwünscht🙃!

        • Author gravatar

          Die Wirkung von 4bft reicht von Lachen bis Ärgern, das ist wie mit dem Betonwerbespruch der 80er Jahre: „Es kommt darauf an, was man draus macht!“

          Aber was deinen letzten Satz anbelangt, gibt es von mir ungeachtet meiner blöden Bemerkungen über Dirks neues Passbild ein ganz klares, deutliches und voll überzeugtes JA, DAS KANNST DU!!!
          Er hat das Boot wirklich im Griff (solange es vorwärts geht) und bringt dich alleine durch den übelsten Sturm – so meine Erfahrung, während ich hinter Brest im Sterben lag!
          Du bist in besten Händen 🙂

          Ich wünsche euch eine gute Reise , frische Fische und eine tolle Zeit an Bord !

    • Author gravatar

      👍😌
      Hab ich auch dran geglaubt, ich hoffe ich kann meinem Käpt’n dass nachher auch noch verklickern!
      Mittlerweile kriecht die Freude immer mehr in den Vordergrund!

    • Author gravatar

      Ja, ich auch 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert