Mindelo auf São Vicente – III

Mindelo auf São Vicente – III

Jetzt geht es gerade mit der Chronologie der Ereignisse etwas durcheinander, aber bevor ich mit Santo Antão fortfahre, beschäftigen mich zunächst die Ereignisse hier in Mindelo ziemlich.
Das Getriebe hat zuletzt doch ganz schön viel Öl gebraucht und ich dachte, es sei eine gute Idee, hier nochmal eine Werkstatt danach sehen zu lassen. Es gibt hier einen Deutschen, der 2007 die Marina errichtet hat und einen Marine Service betreibt. Wir hatten verabredet, dass seine Leute heute um 10.00 Uhr das Getriebe ausbauen, und tatsächlich hatten sie bereits angefangen, als wir von der Fähre kamen. Wahrscheinlich sind die beiden Simmeringe (Dichtungen), die das Getriebeöl gegen den Motor und gegen die Propellerwelle abdichten, zu heiß geworden, als das Getriebe ohne Öl lief und lecken jetzt.
Es war zunächst nicht ganz klar, ob der Motor dazu auch raus muss. Ich wollte das eigentlich unbedingt vermeiden, da ich den Holzschrauben nicht traue, mit denen der Motor in Frankreich auf dem Fundament befestigt ist. Vom Lösen und wieder Festdrehen werden die sicher nicht besser und die hat man auch leicht abgerissen, wenn man sie etwas zu fest dreht.
Ja, und so war’s dann auch! Da hat die Werkstatt in Frankreich echt eine Kack-Arbeit abgeliefert, ich könnte mich übergeben… Eine Schraube war schon abgerissen und drei beim Eindrehen verbogen, die hätten sicherlich auch bald aufgegeben. Ich habe jetzt mit dem hiesigen Monteur vereinbart, dass sie die Holzbohlen rauswerfen (das sind die, von denen der Chef in Frankreich meinte, die würden mich auf jeden Fall überdauern…) und gegen Vierkantrohre aus Stahl ersetzen.
Das Getriebe haben sie jetzt mit in die Werkstatt genommen und testen, wo das Öl rauskommt. Wenn nur die Simmeringe kaputt sind, haben sie zu 95 % Ersatz da (ja, genau, dachte ich auch: es bleiben noch 5 % – und bei dem Lauf, den ich bisher hatte – na, mal sehen). Wenn auch die Zahnräder hin sind, muss ein neues Getriebe her. Der Hersteller (es kommt aus Italien) hat allerdings derzeit 4 Wochen Lieferzeit und der Versand hierher dauert nochmal 4 Wochen (wobei hierher auch so einiges verloren gehen soll…). Ich habe bei einem Händler in Holland ein gebrauchtes aufgetrieben, das würde ich nehmen und hoffen, dass es ankommt.
Heute Nachmitag erfahre ich, wie es weitergeht.
Und mit der Insel Santo Antão, von der ich euch allen wünsche sie mal selbst zu erleben, geht’s auch bald weiter!
2

2 thoughts on “Mindelo auf São Vicente – III

    • Author gravatar

      Na, da hoffe ich, dass du mit einigen Simmeringen davon kommst.
      Die Kanthölzer kamen dir ja schon immer etwas merkwürdig vor. Das war ja wohl echter Pfusch am Bau.
      Hat der nicht eine Internetseite, wo du mal so richtig rauslassen kannst, was du von der „Spezialwerkstatt“ hältst.
      Zum Glück stehst du nicht unter großem Zeitdruck, falls erforderlich, werden die Holländer wohl einen Expressdienst haben.

    • Author gravatar

      Also, es kann ja nicht immer alles schief gehen – die letzte Zeit lief‘s doch ganz gut! Simmerringe tauschen, alles vernünftig einbauen (gegen das Holz an sich hätte ich gar keine Einwände), und los geht‘s! Wenn wir irgendwas tun können, sag Bescheid! Und bitte, bitte schick Bilder von Santo Antao…! 😍😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert